Print

PRINT – DRUCKMEDIEN

FadenzählerUnser Leistungsspektrum im Bereich klassischer Medien erstreckt sich vom Logo-Design, der Kreation einer kompletten Geschäftsausstattung, über Flyer-Erstellung, hin zu Konzeption und Layout hochwertiger Magazine, Broschüren oder Kataloge – um nur eine Auswahl zu nennen.

Eine umfassende Kundenberatung ist bei uns selbstverständlich. Anhand der Zielgruppe, dem Corporate Design und dem Inhalt des Printmediums werden hier nicht nur das Design und Layout, sondern ebenso das zu bedruckende Medium bestimmt. Zur Ansicht stehen zahlreiche Muster unterschiedlichster Papierarten zur Verfügung. Ein Hochglanzprospekt muss sich natürlich auch hochwertig anfühlen, bei einer Image-Broschüre sollte das Papier das moderne oder klassische Auftreten der Firma wiedergeben.

Im Stillen von jedem Betrachter vorausgesetzt, doch in der Praxis nicht ohne Aufwand zu realisieren ist die korrekte Wiedergabe der Farben auf dem gedruckten Medium. Selbst unterschiedliche Papierarten müssen in der Druckvorstufe berücksichtigt werden.

Gerade bei hochwertigen Druckerzeugnissen ist die exakte Farbwiedergabe immens wichtig. Soll doch der Modekatalog die Farben der vorgestellten Kollektionen exakt wiedergeben. Ein Farbstich oder zu starke/schwache Farben wären hier untragbar.

Farbfächer Dies zu erreichen liegt nicht nur in der Verantwortung der Druckerei. Dieser Prozess beginnt bereits bei der Layout-Erstellung am DTP-Arbeitsplatz. In früheren Jahren wurde hierfür vor dem Druckbeginn noch ein zusätzlicher Andruck oder Proof erstellt um die Farbwiedergabe auf dem bedruckten Medium zu beurteilen.

Heute kann diese, zusätzliche Kosten verursachende Dienstleistung, bereits am DTP-Arbeitsplatz mittels Soft-Proof am Bildschirm vermieden werden. Hierbei wird das Druckergebnis unter Berücksichtigung des verwendeten Papiers simuliert. Dies setzt jedoch das Know-how über farbverbindliches Arbeiten voraus und bedingt einen Farbmanagement-Workflow. Kalibrierte Monitore bzw. hochwertige TFT-Displays sind Pflicht, ebenso kalibrierte bzw. profilierte Ein- und Ausgabegeräte wie Scanner oder Drucker.