Historie

HISTORIE

Hieroglyphen Seit 17 Jahren ist IOMEDA als Werbeagentur tätig. Seither wurden wir oft gefragt:
„Wie kam es zu dem Namen IOMEDA?“

IOMEDA setzt sich aus „IO“ und „MEDA“ zusammen. „IO“ steht zum Einen für den Innersten der vier galileischen Monde des Jupiters, der aufgrund seiner vulkanischen Aktivität wohl am interessantesten erscheint. Der hohe Anteil an Schwefelverbindungen in der Atmosphäre lässt ihn in kräftigen Orangetönen erscheinen, so dass er die Vorlage für das IOMEDA-Logo bildete.

Des weiteren ist „I/O“ im technischen Bereich das Synonym für Input und Output. Sie geben uns den Input, wir liefern Ihnen den Output ... .

Ebenso stellt „I-O“ (eins, null) auch die Grundlage der Informationstechnik dar, auf die wir im beruflichen wie privaten Leben direkt oder indirekt angewiesen sind.

Und „MEDA“?

Nun „MEDA“ ist eine freie Ableitung von Media. Und mit Medien, in welcher Form auch immer beschäftigen wir uns. Letztendlich stand „MEDA“ für Marion Eckendörfer Design Atelier. Marion Baumann (geb. Eckendörfer) ist ausgebildete Werbefachwirtin (BAW), Mediendesignerin und der kreative Kopf von IOMEDA.